Über mich

Als Ansprechpartnerin des Dachverbandes Legasthenie Deutschland e. V. (DVLD) im Bundesland NRW sowie des Bundesverbandes Legasthenie und Dyskalkulie (BVL) berate ich Eltern und Lehrer/innen, um für Kinder und Jugendliche angemessene Fördermöglichkeiten zu finden. Ein Schwerpunkt meiner Arbeit ist die Beratung bezüglich der Anwendung des Nachteilsausgleichs bei einer LRS oder Legasthenie.

 

Meine Arbeit in unterschiedlichen Betätigungsfeldern (freie Jugendarbeit, Leitung eines Offenen Ganztages, Sozialkompetenztrainings in Schulen, Sprachförderung in Kindertagestätten und, last but not least, mit drei eigenen Kindern) war mir Wegweiser zu meinem zentralen Anliegen:

 

professionelle, ganzheitliche, vernetzende Hilfestellung für Kinder, Familien und pädagogisch tätige Menschen leisten zu können.

 

Jeder Einsatz, der Motivation, Lernbereitschaft und -Fähigkeit wach hält oder wieder aufweckt, lohnt sich - damit ein Mensch sein Leben lang bereit ist, sich neuen Perspektiven und Inhalten zu öffnen. Das empfinde ich als Lebensqualität und es entspricht meiner Auffassung von Gesundheit!  

 

Studium

  • Integrative Lerntherapie an der TU Chemnitz
  • Sozialarbeit
  • Sonderpädagogik (Sprach- und Lernbehinderte)

Fortbildungen

  • Trainerin des Ersten Österreichischen Dachverbandes (Legasthenie, Dyskalkulie)
  • Theorie und Praxis der Gewaltprävention