Integrative Lerntherapie

Die Therapie von Kindern mit umschriebenen Teilleistungsstörungen (LRS, Legasthenie,Lese-Rechtschreibschwäche oder Dyskalkulie, Rechenschwäche) findet in Einzelsitzungen statt.

 

Ein Training sozialer Kompetenzen, das schulisches Lernen erleichtert und soziales Lernen stärkt, wird Klassengemeinschaften angeboten.

 

Ursachen von Lernauffälligkeiten, beeinflussende Risikofaktoren, vorhandene Ressourcen werden erfasst. Diese diagnostischen Ergebnisse bilden die Grundlage der individuellen Interventions- und Förderplanung.

 

Um die Talente von besonderen Kindern zu wecken, begegne ich ihnen kompetenz- und stärkenorientiert. Erst eine positive Sicht auf einen Menschen baut Vertrauen und Motivation auf. Hilfe zur Selbsthilfe stärkt Erfahrungen der Selbstwirksamkeit. 


Die Beratung und Anleitung von Eltern und Lehrpersonen gehört ebenso wie die Zusammenarbeit mit Schulen, Ärzten und Fachpersonal anderer Professionen mit zum Leistungsspektrum.

 

Im Einzelfall können die Kosten für eine lerntherapeutische Behandlung gemäß

§35a KJHG  vom zuständigen Jugendamt übernommen werden.