Unterschiedliche Begabungsprofile

Gesellschaft, Schule, Familie... wir sind es noch gewohnt, problemorientiert und fehlerfokussiert zu denken. Aus anfänglich kleinen Lücken werden schnell  unüberwindliche Gräben. Das, was schon stark ist, verliert an Bedeutung... Bezeichnet mich jemand als "schwach", "gestört", eben als "nicht richtig", werde ich fast alles tun, um diese Prophezeiung zu erfüllen!

 

Junge Menschen lassen sich (zum Glück) nicht in Schubladen stecken. Sie weisen unterschiedliche Begabungsprofile auf. Ist es bei Erwachsenen nicht ebenso?

 

Wachstums- und Beziehungsprozesse finden stets in Interaktion statt, bergen immer Chancen für alle Beteiligten. Aus anfänglichem Urteilen darf Offenheit für den Hilferuf werden, der der Heilung vorangeht. Streben wir echte, offene Kommunikation an, lassen wir Bewertungen hinter uns. So kann Verbindung entstehen.